Bime Logo

FB4 Logo

Werkstofffluss beim Rundkneten (2016)

Herrmann, M.; Moumi, E.; Ishkina, S.; Schenck, C.; Liu, Y., Kuhfuß, B.

23. Sächsische Fachtagung Umformtechnik Professur Formgebende Fertigungsverfahren (SFU 2016), Technische Universität Dresden,7./8. Dezember 2016, Dresden

Abstract

Massivumformprozesse wie das Rundkneten zählen zu den ressourceneffizienten Herstellungsverfahren. Dabei können mit dem Verfahren endkonturnahe Werkstücke bei einer hohen Materialausnutzung gefertigt werden. Beim Rundkneten werden über-wiegend axialsymmetrische Halbzeuge hergestellt, indem diese inkrementell in ihrem Durchmesser reduziert werden. Um diesen Prozess weiter zu optimieren ist es we-sentlich den Werkstofffluss zu charakterisieren und zu verstehen, um ihn gezielt steu-ern zu können. Der Werkstofffluss beeinflusst nicht nur die gefertigte Geometrie, son-dern auch die Eigenschaften des umgeformten Bauteils. Dabei wirken viele Prozess-einstellungen auf den Werkstofffluss, wie beispielsweise: Vorschubgeschwindigkeit, Umformgrad, Werkzeuggeometrie sowie die Reibung zwischen Werkzeug und Werk-stück. Weiterhin ist es möglich, durch die Prozesskinematik Einfluss auf den Werk-stofffluss zu nehmen. In dieser Arbeit wird die besondere Bedeutung des Werkstoffflus-ses für das Rundkneten am Beispiel verschiedener aktueller bekannter und neuer For-schungsprojekte gezeigt.

Keywords: Inkrementelle Umformung, Fließscheide, Trockenbearbeitung, Finite Ele-mente Simulation, Mikroumformung