Bime Logo

FB4 Logo

Automatisierte 3D-Orientierung von Bauteilen mit gekrümmter Oberfläche zur photothermischen Randzonenuntersuchung (2006)

Kuhfuß, B.; Backe, P.:

13. ITG-/GMA Fachtagung Sensoren und Messsys-teme 2006, Freiburg, Tagungsband Seite 185-188

Abstract

In-Prozess- bzw. prozessnahe Messeinrichtungen sind bewährte Komponenten, um eine Bauteilfertigung in Richtung Null-Fehler-Strategie zu optimieren. Neben der Messung geometrischer Merkmale besteht zunehmend die Forderung, komplexere Größen wie Randzoneneigenschaften und Schäden in Form von Rissen, Poren, Delaminationen oder Schleifbrand zu erfassen. Ein hierzu grundsätzlich geeignetes Verfahren ist die photothermische Randzonenanalyse. Bislang galt die photothermische Messung als sehr personalintensives Verfahren, da viele Schritte, wie z. B. Referenzierung des Prüfteils oder Orientierung des Lasers, manuell durchgeführt werden mussten. Dies gilt insbesondere für Prüfteile mit einer komplexen Oberflächengeometrie, da die Führung des Laserstrahls in Verbindung mit einem definierten Einstrahlwinkel als sehr aufwändig gilt. Das photothermische Messverfahren wird u.a. für die automatisierte Prüfung von medizintechnischen Bauteilen mit Freiformflächen erweitert. Zusätzlich soll eine Messmöglichkeit für einfache Geometrien im Messkopf integriert werden. Für diese Aufgabe wird eine Kinematik als Kombination von serieller und paralleler Kinematik verwendet, wobei eine parallele Präzisionskinematik die Feinpositionierung der Probe vornimmt.