Bime Logo

FB4 Logo

Studentische Arbeit

Ausgangssituation

Das Rundkneten im Vorschubverfahren erweist sich als besonders geeignet, die Halbzeugeigenschaften zur Erzeugung der Zielgeometrie zu variieren. Durch experimentelle Untersuchungen wurde festgestellt, dass außer der Formänderung ein Rundknetprozess die Werkstoffeigenschaften, wie z.B. Spannung und Dehnung, beeinflusst und die Mikrostruktur des umgeformten Drahtes verändert. Eine Verkleinerung der Korngrößen bewirkt allgemein eine Verbesserung der Bauteileigenschaften und insbesondere der Umformbarkeit.

Eine angepasste Prozessgestaltung, vor allem eine neuartige Werkzeuggeometrie, ermöglicht eine extreme Gefügeänderung durch das Einbringen massiver Scherdehnungen. Dieser Werkzeugsatz ist derart gestaltet, dass die Werkzeuge beim Schließen im Reduzierbereich kein zentriertes gleichseitiges Dreieck mehr bilden. Ein Beispiel für durch exzentrisches Rundkneten erzielbare typische Gefüge ist in Bild 1 dargestellt.

Hierbei ist von besonderem Interesse, wieweit ein feinkörniges Gefüge beim Rundkneten durch Rohre erreichbar ist und wie sich die Werkstoffeigenschaften des Hohlmaterials nach dem exzentrischen Rundkneten ändern.

Zielsetzung

Ziel dieser Arbeit ist die Fertigung von feinkörnigen Hohlprofilen durch exzentrisches Rundkneten.

Vorgehen

  • Übertragung der Erkenntnisse aus der entsprechenden Produktion von Vollprofilen auf die Bearbeitung von Rohren
  • Einführung einer flexiblen Dorntechnologie
  • Experimentelle Untersuchungen und Auswertung

Beginn

ab sofort möglich

Kontakt