Bime Logo

FB4 Logo

Studentische Arbeit

Ausgangssituation

Im Rahmen des Schwerpunktprogramms SPP1676 der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) wird das Trockenrundkneten erforscht. Rundkneten ist ein inkrementelles Umformverfahren, bei welchem vorwiegend stangen- oder rohrförmige Bauteile hergestellt werden. Die Umformung erfolgt dabei durch die oszillierende Bewegung der Werkzeuge, sodass das Werkstück im Durchmesser reduziert wird. Der Forschungsschwerpunkt beim Rundkneten liegt auf dem Verzicht von Schmiermitteln in der Umformzone. Um dies zu ermöglichen, müssen die Funktionen des Schmiermittels substituiert werden. Beispielsweise erfolgt durch die Schmierung eine Reibungsreduzierung und eine Verringerung des abrasiven und adhäsiven Verschleißes. Diese Funktion soll durch amorphe DLC-Beschichtungen ersetzt werden. Eine weitere Funktion ist die Kühlung des Prozesses. Diese kann beispielsweise durch die Kühlung mit Druckluft erfolgen.

Zielsetzung

Ziel dieser Arbeit ist es, Rundknetversuche mit und ohne Schmierstoff durchzuführen und dabei die unterschiedlich auftretenden Temperaturen zu untersuchen. Weiterhin soll eine mögliche Kühlung mit Luft in den Versuchsaufbau integriert  und deren Auswirkung auf die Temperaturentwicklung untersucht werden.

Vorgehen

  • Recherche zum aktuellen Forschungsstand
  • Durchführung von Rundknetversuchen mit und ohne Schmierstoff
  • Erweiterung des Versuchsaufbaus mit Luftkühlung
  • Untersuchung der Kühlwirkung beim Rundkneten

Beginn

ab sofort möglich

 

Kontakt