Bime Logo

FB4 Logo

Sprechzeiten für Studierende

Montags 13.00-15.00 Uhr

Übungsklausuren können über StudIP heruntergeladen werden.

Schwerpunkt Lehre

Das Lehrangebot des Fachgebiets vermittelt in Theorie und Praxis Kenntnisse über Aufbau, Wirkungsweise und Betrieb der Fertigungseinrichtungen unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten. Die Vorlesung "Grundlagen der Fertigungseinrichtungen" für Bachelor-Studierende der Produktionstechnik und des Wirtschaftsingenieurwesens legt die Basis für die vertiefenden Lehrveranstaltungen, die in der Regel dem Masterbereich vorbehalten sind. Die weiterführenden bzw. ergänzenden Fächer stehen in Wechselwirkung mit den Forschungsschwerpunkten des Instituts . Dies sind "Verfahren und Maschinen moderner Umformprozesse", "Maschinensysteme zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung", "Qualitätsmerkmale von Werkzeugmaschinen", "Dynamisches Verhalten von Werkzeugmaschinen" und "FMEA im Maschinenbau".

Inhalte der Lehrveranstaltungen

"Grundlagen der Fertigungseinrichtungen"

  • Einteilung der Werkzeugmaschinen nach DIN 8580
  • Investitionsrechnung mittels Maschinenstundensätzen
  • Gestelleinheiten (Steifigkeit, thermisches und dynamisches Verhalten), Führungen, Antriebe (Haupt- und Vorschubantriebe)
  • Lageregelkreis, Wegmesssysteme, NC-Steuerungen, hydraulische Antriebe und Steuerungen

Im Grundstudium erworbene Kenntnisse in Mechanik, Konstruktionslehre und Regelungstechnik werden fachübergreifend angewendet. Die einzelnen Hauptbaugruppen wie Gestelle, Antriebe und Steuerungen werden in ihrer konstruktiven Auslegung und in ihrem funktionalen Zusammenwirken betrachtet. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Fertigungseinrichtungen hinsichtlich der technologischen Anforderungen und der Wirtschaftlichkeit auszuwählen und optimal einzusetzen.

"Verfahren und Maschinen moderner Umformprozesse"

  • Auffrischung der Grundlagenkenntnisse der Umformtechnik (Grundprinzipien / Vorteile der Umformtechnik / Anwendungsbeispiele)
  • Sonderverfahren der Umformtechnik (Anstauchen / Flanschformen / Fließrollen / Innendruckumformen / Magnetumformen / Querwalzen / Rollwalzen / Rundkneten / Schlagwalzen usw.)
  • Erstellung von Stadienplänen (Fertigungsfolgen)
  • Verfahrens- und Wirtschaftlichkeitsvergleiche

"Maschinensysteme zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung"

  • Merkmale und Eigenschaften von Maschinen zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung
  • Einführung (HSC-Technologie, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen)
  • Gestelle (dynamische und statische Steifigkeit, Einsatz von Polymerbeton, Leichtbaukonstruktionen)
  • Führungen, Antriebe (u. a. Lineardirektantriebe)
  • Motor-/Spindelsysteme (Lagersysteme, Wälzlagerungen, Magnetlagerungen etc.)
  • HSC-Steuerungen
  • Parallelkinematiken
  • Sicherheitseinrichtungen
  • Sonderanwendungen (Maschinen zum Unrunddrehen, Unrundbohren etc.)

"Qualitätsmerkmale von Werkzeugmaschinen"

  • Grundbegriffe der Qualität von Werkzeugmaschinen
  • Berechnung der technischen Verfügbarkeit bzw. Ausfallrate, MTBF und MTTR und Maßnahmen zur jeweiligen Verbesserung
  • Geometrische Genauigkeit von Werkzeugmaschinen, direkte und indirekte Prüfung der geometrischen Genauigkeit
  • Messung der Maschinengenauigkeit nach VDI/DGQ 3441
  • Maschinenfähigkeitsuntersuchung